ANavS® AROX RTK-2

NEU - Ab sofort lieferbar

Mit hochpräzisen Positions-, Geschwindigkeits-, und Lageinformationen

0.02°
Roll/Pitch

0.01  m
Positionsgenauigkeit

0.05°
Heading

0.15°
Schräglaufwinkelgenauigkeit

ANavS AROX

Das AROX-System basiert auf einer neu entwickelten modularen Hardwareplattform, die eine verbesserte Verarbeitungsleistung und erweiterte M.2- Schnittstellen bietet. Es lässt sich flexibel als Einzel- (AROX RTK-1), Doppel- (AROX RTK-2)- oder Dreifach-Antennensystem (AROX RTK-3) konfigurieren.

Die leistungsstarke Verarbeitungseinheit ist ein integraler Bestandteil dieses Systems. Die Benutzeroberfläche ist eine webbasierte Software, die direkt im System gehostet wird und eine Softwareinstallation auf dem PC/Notebook überflüssig macht.

 

Das ANavS® AROX-Modul umfasst: 

  •     Integrierte Multifrequenz- und Multi-GNSS-Empfänger (Basisvariante ist ein Ein- oder Zweiantennensystem, es ist aber auch eine Erweiterung bis zu einem Dreiantennensystem möglich)
  •     Hochwertige MEMS-IMU (eine Erweiterung mit einer FOG-IMU ist möglich) 
  •     Bis zu 4x CAN-FD-Kanäle zum Auslesen von Fahrzeugdaten und der Datenbereitstellung (NMEA, ROS-2, ANavS Binary Format, ACOM) 
  •     Integrierter Quad-Core ARM-Prozessor (1,5 GHz, 8 GB RAM, 16 GByte Speicher), auf dem die eng gekoppelte ANavS GNSS/ INS/ Odometrie RTK/PPP Sensor-Fusion Engine läuft. 
  •     Interner 16GByte Flash-Speicher (optionaler SSD-Speicher mit bis zu 1TByte) 
  •     5G Modem (2x2MIMO) mit SIM-Karte 
  •     PTP-Master 
  •     NTRIP-Klient 

Technologie

Die eng gekoppelten ANavS-Sensor-Fusion integriert GNSS-Rohmessdaten (Multikonstallation, Multifrequenz), RTK- und PPP-Korrekturdaten (HAS und Terrestrisch), Inertialsensordaten (FOG-Grade MEMS IMU) und Odometriedaten für eine hochpräzise Positions- und Lagebestimmung, selbst unter schwierigsten GNSS-Umgebungen.

Eine leistungsstarke Vorwärts-Rückwärts-Nachverarbeitung aller aufgezeichneten Sensor-Rohdaten ist ebenfalls vorhanden, um die Genauigkeit von Position und Lage zu bestimmen.

Das AROX-System liefert alle Konfigurations- und Rohdaten in einzelnen ROS2- Dateien aus.

Anwendungsbereiche

Das AROX-System wurde speziell als Ground Truth Sensor für dynamische Automotive-, Eisenbahn-, Schiffs- und maritime Anwendungen für entwickelt.

Anwendungsbereiche:

  • ADAS
  • autonome Fahrzeugtests
  • Dauertests
  • Flottentests
  • Vermessung & Kartierung von Land, Wasser und Luft
  • Georeferenzierung von Kameras, Lidars und Radarsensoren
  • Aufzeichnung von Parametern bei Fahrzeugtests (CAN)
  • Maschinenautomatisierung etc.

Schnittstellen

Das AROX-System ist mit einem integrierten 5G-Modul ausgestattet, was den Zugriff auf Korrekturdaten und den Fernsupport äußerst benutzerfreundlich gestaltet.

AROX verfügt über unterschiedlichSchnittstellen, die für den Anschluss zusätzlicher Sensoren, z.B. Radumdrehungsimpulse, einer Kamera oder eines Lidars oder für die Ausgabe der Positionsinformationen genutzt werden können:

  • 1x Gigabit Ethernet 
  • 1x Wi-Fi 
  • 2x CAN-FD (being possible to extend the support up to 4 CAN-FD interfaces) 
  • 1x 5G 2×2 MIMO 
  • 2x USB 3.1 
  • 4x GPIO  

 

Trigger Events, wie Radumdrehungsimpulse, können über die GPIOs in das Sensorfusions-Framework übertragen werden.

Es stehen mehrere Ausgabeformate mit einer maximalen Ausgaberate von 200 Hz zur Verfügung: ROS2, NMEA, ACOM (NCOM-kompatibel).

Spezifikationen

GNSS Konstellationen Galileo, GPS, Glonass, Beidou, SBAS (EGNOS, WAAS, GAGAN)
Positionsgenauigkeit* 0.006 m RTK; 0.2 m PPP
Roll/Pitch* 0.01°
Geschwindigkeitsgenauigkeit 0.03m/s RMS
Heading 0.05°
Schräglagegenauigkeit* 0.15°
Ausgabeformat Maximum Ausgaberate von 200 Hz verfügbar: ROS2, NMEA, ACOM (NCOM kompatibel)
Betriebstemperatur -20°………..65°
IP Rating IP65
Stromverbrauxh Durchschnittlich 15W
Abmessungen 140 x 200 x 60 mm
Gewicht 1,7 kg
Interner Speicher 16 GB internal, erweiterbar mit NVME SSD bis zu 2 TB
Schnittstellen Gigabit Ethernet, Wi-Fi, 5G 2×2 MIMO cellular network, bis zu 4x CAN-FD Kanäle, USB 3.1, 4 GPIO, PPS und sync in
Duale Antenne Ja

 

Alle Produktvorteile ANavS® AROX auf einem Blick

Verwendet Galileo High Accuracy Service (HAS) für die präzise Positionsbestimmung (PPP)

Schnittstellen zu allen GNSS-Empfängern, IMU und Fahrzeugdaten mit ROS-2

Unterstützt Galileo Open Service Navigation Message Authentication (OSNMA)

Hochpräzise Positions- und Lageinformationen für die Generierung von Ground Truth-Daten.

Kompatibel mit der Software von Wettbewerbern

Webbasierte Benutzeroberfläche/APP für die Konfiguration, Prüfkontrolle und PostProcessing

Kompatibel mit NCOM, passt zur OxTS-Tool Chain. Die Tool Chain muss nicht getauscht werden

1-2 Minuten, keine dynamische Aufwärmphase erforderlich

Bestes Preis-/Leistungsverhältnis

Entwicklung, Produktion, Support und Reparaturservice in Deutschland

  • ITAR-Frei
  • DAkkS -Kalibrierung: Auslieferung mit dynamischer DAkkS-Kalibrierung
  • Intuitive und einfache Bedienung: Keine Modems oder andere externe Geräte erforderlich
  • Kein Kabel Chaos: Ein Gerät - Alle Funktionen

Web-App

Postprocessing Performance

Forschungs- und Entwicklungsprojekte von ANavS

1. Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit ANavS als Konsortialführer

Projektziel für das Forschungsprojekt:

Um die fehlende Datengrundlage für die Validierung von Sensoren für das automatisierte Fahren zu erzeugen, soll ein hochpräzises Referenzsystem aus Radar, Kamera, Lidar, GPS und Inertialsensorik entwickelt, aufgebaut und in einen Versuchsträger integriert werden. Diese Referenzsensorik ist der heutigen Seriensensorik mehrere Jahre voraus und stellt die Grundlage zur Erfassung von genauen Sensordaten dar.

 

Projekt Periode: 07/2023 – 06/2026

Projekt Partner:

  • ANavS GmbH
  • Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik (IHE) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Hochschule Offenburg (HSO)
  • Freudenberg FST GmbH mit Sitz Weinheim
  • Akkodis Germany GmbH, Sindelfingen
  • FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe
  • IAVF Antriebstechnik GmbH, Karlsruhe
  • IPG Automotive GmbH, Karlsruhe
  • GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH, Stuttgart
  • HighQSoft GmbH, Idstein
  • RA Consulting GmbH, Bruchsal
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

Projekt Leader bei ANavS: Dr. Patrick Henkel

Projekt Koordination: ANavS GmbH

Gefördert durch:

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi)
  • Europäische Union

 

Weitere Informationen zu dem Projekt RepliCar

Projektziel:

Entwickung neuer Lösungen für die Mobilität von Personen und Transportgütern, insbesondere für die genaue Lokalisierung von Mobilitätssystemen (Indoor und Outdoor), generalisierte Umgebungserkennung und risikobewusste Manöverplanung auf dedizierter Hardware zur energieeffizienten Lösung komplexer Teilprobleme auf Fahrzeugen, wobei der Schwerpunkt auf dem Werksverkehr liegt.

 

Projekt Periode: 07/2023 – 06/2026

Projekt Partner:

  • ANavS GmbH
  • FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe
  • KIT, Karlsruher Institut für Technologie
  • Schaeffler Technologies AG & Co KG

Projekt Leader bei ANavS: Dr. Patrick Henkel

Projekt Koordination: ANavS GmbH

Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

 

Weitere Informationen zu dem Projekt Floow

2. Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit ANavS als Projektpartner

Projektziel:

Die Untersuchung und Entwicklung innovativer GNSS-PPP-RTK-Positionierungsalgorithmen, die für eine hochgenaue Echtzeit-Positionierung mit GNSS-Korrekturen der State Space Representation (SSR) aus dem Galileo High Accuracy Service (HAS) und anderen Korrekturdatendiensten geeignet sind und mit anderen SSR-Korrekturdatendiensten wie z.B. der CNES IGS Echtzeit-Korrektur validiert werden sollen.

 

Projekt Periode: 01/2024 – 12/2024

Projekt Partner: ANavS GmbH

Projekt Leader bei ANavS: Philipp Bohlig

Gefördert durch: Europäische Weltraumorganistion ESA

 

Weitere Informationen zu dem Projekt HAS PHASE 2

Projektziel:

Entwicklung eines HW- und SW-Prototyps für "Fahrhilfen für Busse".  

Die Anwendungen des Prototyps sollen darauf abzielen, den Fahrer beim sicheren Fahren zu unterstützen, indem ihm sicherheitsrelevante Informationen geliefert werden, die nicht nur auf der Fahrzeugposition und -dynamik, sondern auch auf der Umgebung basieren. Konkret geht es darum, hochpräzise und zuverlässige Informationen bereitzustellen, die den Fahrer z. B. vor dem Überfahren einer roten Ampel, vor Geschwindigkeitsüberschreitungen, dem Vermeiden von Zusammenstößen/Unfällen oder dem Fahren in der falschen Richtung warnen. 

 

Projekt Periode: 12/2023 – 11/2025 

Projekt Partner:

  • ANavS GmbH
  • EUSPA (European Union Agency for the Space Program)

Projekt Leader bei ANavS: Jorge Moran Garcia

Projekt Koordination: EUSPA (European Union Agency for the Space Program)

Gefördert durch: Europäische Kommission

 

Weitere Informationen zu dem Projekt DREAM - Website ANavS

Website DREAM

Projektziel:

Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der PNT-Industrie.

Nach dem deutschen Gesetz zum automatisierten Fahren, ist für hochautomatisierte Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr und in der Logistik ein technischer Überwachungsdienst erforderlich, um die Sicherheit zu gewährleisten. Im Rahmen des ESA-Projekts Nav 4 Future Mobility NAVISP arbeiten DiMOS und wir als Unterauftragnehmer gemeinsam mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg an der Entwicklung eines "Demonstrators für einen technischen Überwachungsdienst". 

 

Projekt Periode: 09/2023 – 02/2025

Projekt Partner:

  • ANavS GmbH
  • DiMOS Operations GmbH
  • Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Projekt Leader bei ANavS: Andreas Sperl

Projektkoordination: DiMOS Operations GmbH

Gefördert durch: Europäische Weltraumorganistion ESA

 

Weitere Informationen zu dem Projekt ESA Nav 4 Future Mobility NAVISP Project

Projektziel:

Die Entwicklung eines mobilen Ortungssystem (mPOM) für Gleisbaumaschinen und Integration in die bestehende IT-Systemlandschaft der SBB.    

Mit dem mobilen Ortungssystems, inklusive der Erkennung von Arbeitseinsätzen für Gleisbaumaschinen, soll die Arbeitsleistung automatisch erkannt, geortet und für die weitere Bearbeitung zur Verfügung gestellt werden.

 

Kunde: Schweizer Bundesbahn (SBB)

Projekt Periode: 10/2023 – 12/2024

Projekt Partner:

  • ANavS GmbH
  • sersa – Rhomberg Sersa Rail Group

Projekt Leader bei ANavS: Andreas Sperl

Projektkoordination: SBB Infrastruktur

 

Weitere Informationen zu dem Projekt x-in-a-Box

Projektziel:

Während im Vorgängerprojekt ABSOLUT das Gesamtsystem einer hochautomatisierten, bedarfsgesteuerten ÖPNV-Landschaft entwickelt, aufgebaut und durch Versuche mit Probanden evaluiert wurde, zielt ABSOLUT II nun auf die Lösung eines zentralen Problems ab: Der bisherige Sicherheitsfahrer im Fahrzeug soll durch einen stationären technischen Betreuer in einer Leitstelle gemäß dem Gesetz zum autonomen Fahren ersetzt werden und so einen Fernzugriff auf das Fahrzeug ermöglichen.

 

Projekt Periode: 10/2023 – 09/2026

Projekt Partner:

  • ANavS GmbH
  • BitCtrl Systems GmbH, FSD
  • FSD Zentrale Stelle, Dresden
  • IKEM – Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität
  • INIT GmbH
  • Stadt Leipzig
  • Technischen Universität Dresden
  • glts cotech GmbH
  • Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH
  • Sedenius Engineering GmbH

Projekt Leader bei ANavS: Dr. Patrick Henkel

Projekt Koordination: Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi)

 

Weitere Informationen zu dem Projekt ABSOLUT II

Ihr Ansprechpartner

 089 - 125 03 09 - 0